Das Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen – MigraNetz Thüringen gründet Verein

Am Samstag, dem 04. Juli 2020, fand in Weimar die 6. Jahreskonferenz von MigraNetz Thüringen sowie die anschließende Vereinsgründung von MigraNetz Thüringen e.V. statt.

Als Gäste der Jahreskonferenz wurden Frau Mirjam Kruppa, die Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge sowie Herr Peter Kleine, Oberbürgermeister der Stadt Weimar, begrüßt.

Vertreterinnen von etwa 30 Migrant*innenorganisationen sowie zahlreiche weitere Teilnehmer*innen sowie Referent*innen setzten sich unter anderem mit Vorschlägen zur Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierungen in Thüringen sowie der Rolle von Migrant*innenorganisationen in der Thüringer Entwicklungspolitik auseinander.

Darüber hinaus erörterte Prof. Dr. Beelmann, Direktor des Zentrums für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftlicher Integration (KomRex) der Friedrich-Schiller-Universität Jena, den wissenschaftlichen Blickpunkt anhand eines Vortrags zum Thema „Diskriminierung und Diskriminierungserfahrungen in Thüringen“.

Im Anschluss fand ein konstruktiver Austausch in Form einer Podiumsdiskussion mit Vertretern von Ansole e.V., der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, Iberoamérica e.V., der FSU Jena sowie dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge zum Thema „Lösungsansätze zur Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierungen im Freistaat Thüringen“ statt.

Des Weiteren wurde der Verein MigraNetz Thüringen e.V. im Rahmen der Mitgliederversammlung gegründet. Somit wurde ein weiterer Schritt in Richtung eines strukturellen Ausbaus der Migrant*innenorganisationen in Thüringen unternommen.

„Dieser Schritt wurde notwendig, um die Entwicklung von MigraNetz weiter voranzutreiben und unsere Handlungsfähigkeit weiter zu verstärken“, konstatiert Ayman Qasarwa, der neu gewählte Vorstandsvorsitzende. Der siebenköpfige Vorstand wurde aus den anwesenden MOs gewählt. Sechs Vorstandsmitglieder begleiten Herrn Qasarwa somit als Vorsitzenden.

Das Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen – MigraNetz Thüringen wurde bereits im Mai 2015 gegründet und hat seither seinen Sitz in Jena. MigraNetz Thüringen setzt sich für die Förderung der kulturellen Vielfalt, die Überwindung sozialer Grenzen und die Verständigung zwischen Ländern des globalen Südens und Deutschland ein.

Die Erfolge der Weiterentwicklung von MigraNetz Thüringen sind seit seiner Gründung durch den Aufbau und die Etablierung der Geschäftsstelle, die Schaffung von Fortbildungs- und Beratungsangeboten zur Professionalisierung und die Unterstützung seiner Mitglieder in zahlreichen Bereichen festzumachen.

Wir danken allen Gästen aus der Politik und der Gesellschaft, allen Delegierten und Unterstützer*innen aus den Mitgliedsorganisationen sowie dem Veranstaltungsort mon ami, die zum Erfolg der Konferenz beigetragen haben.

Bei Rückfragen steht Ihnen jederzeit die Geschäftsstelle von MigraNetz zur Verfügung:

 

MigraNetz Thüringen

Wagnergasse 25, 07743 Jena

Telefon +49 3641 6391063

kontakt@migranetz-thueringen.org https://migranetz-thueringen.org