Afrikanisch-Deutscher Verein für Kultur und Bildung e.V.

Der Afrikanisch-Deutsche Verein für Kultur und Bildung e.V. leistet seit 2003 Kultur-, Bildungs- und Medienarbeit. Der Verein vermittelt ein unverfälschtes und authentisches Bild von Afrika und trägt zum Kulturausgleich bei. Außerdem wird der Abbau und die Bewusstmachung von Vorurteilen, Klischees und Missverständnissen gefördert. 

Der ADKV hat sich zum Ziel gesetzt:

  • Ein unverfälschtes, authentisches Bild von Afrika zu vermitteln
  • Eine Kultur des deutsch-afrikanischen Dialogs zu entwickeln und zu pflegen
  • Den Kulturaustausch zwischen Deutschen und Afrikanern, insbesondere auf musikalischem Gebiet zu fördern
  • Abbau und Bewusstmachung von Vorurteilen, Klischees und Missverständnissen

Unsere Aktivitäten:

Die Aktivitäten sind sehr vielfältig, von der Begleitung des Faschingsumzuges einer Kinderfreizeiteinrichtung bis hin zur Gestaltung einer Radiosendung, von der Betreuung einer Bibliothek afrikanischer Literatur bis hin zum Unterricht für Schüler in afrikanischer Literatur (in Englisch und Französisch) und afrikanischer Sprachen.

Es finden Trommelworkshops statt. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Das Internet-Cafe ist Dienstag und Donnerstag von 09.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Außerdem bieten wir Workshops in Schnitzkunst sowie Kochen an und organisieren Ausstellungen afrikanischer Kunst.

Ansole e.V.

Was macht der Verein

ANSOLE Germany e.V. fördert Forschungs- und Ausbildungsaktivitäten auf dem Gebiet der Solarenergie unter afrikanischen Wissenschaftler und Wissenschaftler, die einen besonderen Bezug zu Afrika haben.

ANSOLE Germany e.V. unterstützt die Nutzung der Solarenergie in Afrika zum Wohle der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung sowie des Umweltschutzes durch

  • Aus- und Weiterbildung von afrikanischen Wissenschaftlern und Fachkräften sowie Studierenden,
  • Austausch von Studierenden und Besuch von Wissenschaftlern,
  • gemeinsame Forschungsvorhaben mit verschiedenen Förderinstitutionen,
  • Austausch von Studierenden und Besuch von Wissenschaftlern,
  • gemeinsame Publikationen,
  • Organisation von Workshops, Tagungen und Treffen in Afrika,
  • Organisation und Durchführung von Graduiertenprogrammen für Erneuerbare Energien,
  • Förderung der Nutzung von Erneuerbaren Energien in Afrika für jedermann,
  • Schaffung einer Datenbank über Wissenschaftler, wissenschaftliche Institutionen und wirtschaftliche Betreiber von Anlagen der erneuerbaren Energien in Afrika,
  • Einrichtung und Unterstützung von regionalen Aus- und Weiterbildungszentren für erneuerbare Energien in verschiedenen Regionen Afrikas.

Um die Ziele von ANSOLE Germany e.V. umsetzten zu können, brauchen wir Mitstreiter in aller Welt, nicht zuletzt in den afrikanischen Ländern selbst. Und das Interesse ist ausgesprochen gross. Seit der Geburtsstunde der Idee im November 2011 konnten für ANSOLE international ca. 300 Mitglieder gewonnen werden, die aus 27 afrikanischen Ländern und 11 nicht afrikanischen Ländern stammen. Die meisten Mitglieder sind Hochschulangehörige.

Ausbildungs- und Friedenshaus e.V. Ilmenau

Der Verein verfolgt folgenden Zweck:
- Förderung der Muttersprache zum Frieden nach der Montessori-Pädagogik
- Förderung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen durch Schaffung von Freizeitangeboten sowie interkultureller Angebote
- Förderung der Integration zugewanderter Menschen
Der Vereinszweck soll erreicht werden durch:
- Montessori Pädagogische Angebote
- Organisation von Sprachkursen, Sprachtreffen und Begegnungstreffen
- Freizeitaktivitäten und interkulturelle Veranstaltungen für Familien, Jugendliche und Kinder
- Beratung und Begleitung von Frauen und Familien
- Informationsveranstaltungen und Austauschtreffen

Ausländerbeirat Erfurt

Am 22. März 1992 wurde der erste Ausländerbeirat Erfurt in den neuen Bundesländern in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt gewählt. Damit bekannte sich die Stadt Erfurt zur Gleichbehandlung ihrer ausländischen Mitbürger in der städtischen Gemeinschaft und bejahte die Teilnahme aller ausländischen Mitbürger an der politischen Willensbildung im Rahmen der bestehenden Gesetze.

Das Ziel der Arbeit des Ausländerbeirates ist die Gleichbehandlung der ausländischen und deutschen Bevölkerung. Der Ausländerbeirat vertritt die Interessen der Ausländer gegenüber dem Stadtrat, der Stadtverwaltung und den Ortschaftsräten.

Jährlich gibt der Ausländerbeirat einen Bericht über die Lage der ausländischen Mitbürger vor dem Stadtrat ab.

Freunde des Orients Jena e.V.

Die Freunde des Orients Jena e.V  engagieren sich seit nunmehr fünf Jahren für einen Dialog der Länder des Nahen Ostens und Deutschland.

Mit unseren Veranstaltungen versuchen wir neue Zugänge zur Darstellung politischer Konflikte und gesellschaftlicher Missstände im Nahen Osten zu eröffnen. Diskussionen zu Themen rund um die Region anzuregen und ihnen Raum und Platz in der öffentlichen Debatte einzuräumen. Unsere Aufgabe ist es deshalb Wissenschaftler, Künstler und andere an der Region Interessierte an einen Tisch – und vor Publikum zu bringen.

Unsere Projekte umfassen Debatten über aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft, Fotoausstellungen, Filmvorführungen, unser Jugendprojekt: arabische Folklore sowie ein Hilfsprojekt in Ägypten.

Neben der Wissensvermittlung haben wir uns auch der Jugend- und Integrationsarbeit verschrieben.

Friedensbäume e.V.

Unser Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Entwicklung und Frieden in Afghanistan zu fördern. Mit Baumpatenschaften wollen wir das soziale Verantwortungs- und Umweltbewusstsein insbesondere der jungen Generation des Landes stärken und durch eine gute Bildung für sie gleichzeitig bessere Zukunftsperspektiven und langfristig Wege aus der Armut schaffen. Wir sehen unsere Baumpaten auch als Multiplikatoren. Denn durch ihr Engagement tragen sie aktiv die wichtigen Gedanken der Eigenverantwortung und des Umweltschutzes in die afghanische Gesellschaft.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Weimar. Wir sind offen für alle, die unsere Ziele unterstützen und den Menschen in Afghanistan helfen wollen.

Iberoamérica e.V.

Hola! Wir sind eine gemeinnützige Vereinigung, die sich an alle Lateinamerikaner, Portugiesen und Spanier richtet, die in dieser Region Deutschlands leben. Iberoamérica wurde vor sechzehn Jahren gegründet um insbesondere die spanisch- und portugiesischsprachigen Menschen – die, aus welchen Gründen auch immer, momentan in Jena leben – in Fragen der Integration zu unterstützen und um eine Anlaufstelle für Kontakte zu bilden.

Wir bieten unterschiedliche Aktivitäten und Programme an, die mit Sicherheit auch für Dich von Interesse sein können, besonders dann, wenn Du die iberoamerikanische Kultur durch unterschiedliche Aktivitäten kennenlernen und erleben willst, wenn Du Probleme mit der deutschen Bürokratie hast, wenn Du irgendeine Art von rechtlicher Beratung suchst, wenn Du Deutsch, Spanisch oder Portugiesisch lernen willst oder Deine Kinder zweisprachig aufwachsen. Wir sind da, um Dir weiterzuhelfen!

Interkultureller Verein Gera e.V.

Der Interkulturelle Verein Gera e.V. beschäftigt sich seit 1994 mit Aufgaben der Integration von Migranten und der Förderung des friedlichen Zusammenlebens von Menschen verschiedener Kulturen. Dabei versuchen wir stets Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken. Dies äußert sich in vielfältigen Projekten und Angeboten. Von Beratung und Unterstützung bei Behördenangelegenheiten über Sprach- und Konversationsgruppen bis zu interkulturellen Bildungs- und Kulturangeboten für alle Alters- und Sozialgruppen.

Kulturverein Mesopotamien Erfurt

Wir sind ein Verein, welcher von kurdischen und anderen MigrantInnen, aber auch von Menschen mit keinem Migrationshintergrund in Erfurt gegründet wurde. Der im Sommer 2012 gegründete Verein soll einen Beitrag für kulturelle Vielfalt, Internationalität, Solidarität und Toleranz in Erfurt und Thüringen leisten.

Im Mai 2013 hat der Verein schließlich einen Raum in Erfurt gemietet, um einen festen Ort für Treffen untereinander und mit Außenstehenden zu haben. Unsere Adresse: Liebknechtstraße 8, 99085 Erfurt.

Migrations-und Integrationsbeirat der Stadt Jena

Hauptsatzung der Stadt Jena § 11: Bildung des Migrations- und Integrationsbeirats
Im Interesse guter Beziehungen zwischen den deutschen und ausländischen Mitbürgern bildet die Stadt Jena einen Migrations- und Integrationsbeirat als Interessenvertretung der in Jena lebenden ausländischen Mitbürger und deutschen Bürgern mit Migrationshintergrund. Der Beirat ist das Vertretungsorgan der ausländischen Minderheiten in Jena.
§ 12: Aufgaben und Ziele
Aufgaben und Ziele sind:
a) die Interessen der ausländischen Mitbürger und der deutschen Bürger mit Migrationshintergrund gegenüber dem Stadtrat, den Ortsteilräten und der Stadtverwaltung zu vertreten sowie diese Stellen in allen Fragen, welche die ausländischen Mitbürger und deutschen Bürger mit Migrationshintergrund betreffen, durch Anregungen, Empfehlungen, Vorschläge und Stellungnahmen zu informieren und zu beraten;
b) die Lebensverhältnisse der ausländischen Mitbürger und der deutschen Bürger mit Migrationshintergrund zu verbessern, ihnen das Leben und Einleben in der Bundesrepublik Deutschland zu erleichtern und zur Verständigung zwischen deutschen und ausländischen Mitbürgern in Jena beizutragen;
c) in Zusammenarbeit mit den zuständigen Dienststellen der Stadtverwaltung und anderen Institutionen die Informations-, Beratungs- und Kulturarbeit für die ausländischen Mitbürger und die deutschen Bürger mit Migrationshintergrund zu fördern und durchzuführen und
d) die Gleichbehandlung der ausländischen mit der deutschen Bevölkerung im Rahmen des geltenden Rechts zu gewährleisten.

Museion Weimar e.V.

Die Gesellschaft „Museion Weimar e.V.“ stellt sich zur Aufgabe, auf der Grundlage eines erarbeiteten  Programms, die kulturellen Verbindungen mit dem Ausland zu erweitern und inhaltlich auszubauen. Das Ziel der Arbeit besteht darin, das kulturelle Leben um neue geistige-ästhetische Produktionen verschiedener Regionen und Völker  bekanntzumachen. Geplant sind Expositionen aus Museumskollektionen, Ausstellungen ausgewählter Werke von Künstlern verschiedener Stilrichtungen, Konzertauftritte von Solisten bzw. Vokal- und Theatergruppen, Vorlesungen, Autoren-Lesungen sowie Diskussionsrunden über das kulturelle Leben und verschiedener Formen des künstlerischen Schaffens.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Kunstausstellungen
  • Musikkonzerte
  • Theater
  • Vorlesungen
  • Erörterungen des kulturellen und künstlerischen Lebens

Somalische Gemeinschaft Thüringen e.V.

Ziele des Vereins sind

  • die Förderung der sozialen und kulturellen  Integration von somalischen Immigranten und  der Rechte der somalischen Communities in Thüringen und Deutschland;
  • die Förderung des friedlichen Miteinanders  aller Kulturkreise in Thüringen sowie des Engagements gegen Rassismus und Diskriminierung;
  • die Förderung einer pluralistischen Gesellschaft und die Bewahrung der kulturellen Traditionen der somalischen Communities;
  • Sensibilisierung der migrantischen Communities über die Auswirkungen des Drogenkonsums und Ausübung von  kriminellen Aktivitäten und Ermutigung des Engagements von  Geflüchteten zur Bekämpfung des gewalttätigen Extremismus;
  • Förderung der Solidarität mit Somalis in Ostafrika und entwicklungspolitischer Projekte in Somalia,  insbesondere in den Bereichen der Bildung und Gesundheit.